Bootshaus Köln
Das Bootshaus: Partystimmung im fünfbesten Club der Welt Foto: jomothan

Der beste Club Deutschlands: das Bootshaus

Das Bootshaus hat es wieder auf Platz 1 des Club-Rankings geschafft. Das könnt ihr vor Ort feiern! Auch dieses Jahr gibt es viele Sommerpartys

Man könnte denken: Der Sommer ist keine gute Zeit für Clubgänger, zu heiß und zu stickig. Falsch gedacht – die Kölner Clubgänger zieht es gerade jetzt an den Mühlheimer Hafen, ins Bootshaus Köln, wo ein Mix aus Electro-House, Dubstep und Drum’n’Bass über das Gelände wabert. Laser, Flammenwerfer und Nebel. Lächelnde Gesichter und schwitzende Körper. Es ist laut. Gut, dass man hier draußen und drinnen ungehemmt feiern kann. Anwohner*innen, die sich gestört fühlen, gibt es hier nicht wirklich. Ab und zu schickt der Rhein eine kleine Brise hoch, auf den Dancefloor.

Bester Club Deutschlands – 600.000 Leute haben abgestimmt
Gerade ist das Bootshaus zum besten Club Deutschlands gekürt worden, übrigens zum dritten Mal in Folge. 600.000 Leser*innen des britischen Fachmagazins DJ-Mag haben so entschieden. Seit 2021 verteidigt das Bootshaus dort seinen Rang als fünftbester Club weltweit. Das ist ungewöhnlich, nicht zuletzt, weil sich die Location auf der „falschen“ Rheinseite befindet.

Laufpublikum findet kaum seinen Weg dorthin. Im Umkehrschluss heißt das: Wer im Bootshaus tanzt, der will genau dort sein – vor allem wegen der Musik. Niemand muss cool sein, jung, hip oder modisch gekleidet. „Wer sich benimmt, darf kommen“ – so lautet die lässige Türpolitik.

Hier ist der Sommer extraheiß – und laut Foto: jomothan

Das Bootshaus bietet Platz für 1900 Besucher*innen
Der Club ist ein Dinosaurier unter den Technoclubs. Hervorgegangen ist er aus dem Warehouse, gegründet 1991 als eine der ersten Institutionen für Technokultur Deutschlands. Mitte der 1990er-Jahre wanderte die Warehouse-Dependance an den heutigen Standort auf dem Hafengelände und wurde 2005 ins Bootshaus umbenannt.

Bespielt werden drei Dancefloors in drei Räumen und einem großen Außenbereich. Unter den Gästen sind Besucher der ersten Stunde aber auch immer mehr jüngere Leute, die zu allen Spielarten elektronischer Musik tanzen, von Underground bis zum radiofreundlichen Clubsound.

„Ich bin selbst immer noch viel unterwegs. Es macht mir Spaß, auch in fremde Clubs zu gehen, mit Kollegen auf der ganzen Welt Kontakt zu halten und mir immer wieder innovative Konzepte anzuschauen.“

Tom Thomas, Geschäftsführer der Bootshaus Cologne GmbH

Der Kölner Club als Gast auf Festivals
Wenn populäre Live Acts wie Armin van Buren, Dance- und Electro-Pop-DJ David Guetta oder der viermalige Echo-Pop-Gewinner Robin Schulz auflegen, sammeln sich auf den Tanzflächen bis zu 1.900 Leute. Nur wenige Clubs verfügen über das Funktion-One-Soundsystem, das für einen glasklaren Sound und fette Bässe sorgt.

Doch es gibt auch Fans, die das Werftgelände am Mühlheimer Hafen nie betreten haben. Sie kennen das Bootshaus von diversen Techno-Festivals, wie dem BigCityBeats World Club Dome, das jedes Jahr im Frühsommer in Frankfurt stattfindet. Oder vom dreitägigen Parookaville-Festival in Weeze. Das Bootshaus richtete bereits zwei eigene Festivals aus, die nach zweijähriger Corona-Pause dieses Jahr ihr Comeback feiern – das Nibirii am Dürener Badesee oder das Blacklist Festival in der Turbinenhalle Oberhausen.

Bootshaus-Resident Oliver Magenta heizt die Menge an Foto: jomothan

Sommerfeste im Bootshaus
Die Pandemie hat das Bootshaus erfreulich unbeschadet überstanden – nicht zuletzt, weil Geschäftsführer Tom Thomas auf Technik setzte und den Club digital nachbauen ließ. So konnten die DJs ihre Fans überall in der Welt vor den heimischen Bildschirmen zum Raven bringen. Diese Zeiten sind ja vorerst vorbei, Gott sei Dank!

Denn im Bootshaus steht diesen Sommer so einiges an. Demnächst ist beispielsweise ein weiterer legendärer Club zu Gast im Boothaus: der Berliner KatKatClub. Es muss also keiner verzichten – auf wummernde Bässe und glückliche Gesichter.

Bei diesen und vielen weiteren Anlässen könnt Ihr den besten Club Deutschlands kennenlernen:

Nibirii Festival, 19.8., 19 Uhr

KitKatClub @ Bootshaus, 20.8., 22 Uhr

Bootshaus on an ship, 28.8.,15 Uhr

Sommerfest closing, 24.9., 22 Uhr

Blacklist Festival, 8.10., 20 Uhr