Da braut sich was zusammen: Kölns beste Brauhäuser

Richtig gutes Bier zu brauen ist eine Kunst. Jahrhundertealte Traditionsbrauereien haben dem Kölsch zu seinem weltweiten Ruf verholfen. Auch heute noch lässt sich der kühle Gerstensaft dort in historischem Ambiente genießen. Doch auch einige jüngere Kölner Brauhäuser servieren hervorragende, innovative Biere.

Johann Schäfer – altes Haus, moderne Küche

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Vor 100 Jahren wurden hier noch Pferdehufe beschlagen, später diente die Halle als Spedition, und heute wird in der so geschichtsträchtigen Halle richtig gutes Kölner Südstadt-Pils gebraut. Dazu können Gäste des Brauhauses Johann Schäfer saisonale Speisen genießen, handwerklich hergestellt aus regionalen Zutaten. Moderne Küche – mit vielen Varianten für Veganer*innen.

Elsaßstraße 6, 50677 Köln

Brauhaus Pütz – Haxe und Himmel Ääd zum Kölsch

Urige Gasthaus-Atmosphäre im Brauhaus Pütz Foto: Brauhaus Pütz


Das echte Mühlen-Kölsch wird auch heute noch nach altem Familienrezept gebraut. Serviert wird es im Brauhaus Pütz, und zwar an der sogenannten Schwemme, dem Schankbereich. Im Brauhaus Pütz befindet sich der in der Mitte des Lokals. Die Gäste können den Köbessen also live bei der Arbeit zuschauen und sich dabei auf ihr frisch gezapftes Kölsch freuen.

Engelbertstraße 67, 50674 Köln

Brauhaus Päffgen – Halver Hahn im Biergarten

Schnitzel und Pommes zum Bierkranz: das Brauhaus Päffgen Foto: Thierry Monasse/dpa

Die älteste Hausbrauerei Kölns sitzt auch heute, 125 Jahre nach ihrer Gründung, noch an ihrem ursprünglichen Ort in der Friesengasse 64. Anders als heutzutage üblich brauen die Päffgens und ihre Mitarbeitenden dort nach wie vor in Handarbeit. Im Brauhaus können Gäste das Ergebnis glasweise zu echt kölschen Gerichten genießen. Bei Sommerwetter sind die Plätze im Biergarten begehrt – in der kalten Jahreszeit wird er überdacht zum Wintergarten.

Friesenstraße 64-66, 50670 Köln

Braustelle – kleiner Raum, großer Anspruch

Kreativ am Werk: das Team der Braustelle Foto: David Weimann


Kölns kleinstes Brauhaus ist im bunten Ehrenfeld ansässig. Seit 2001 kreieren die Mitarbeitenden der Braustelle innovative Craft-Biersorten wie Pink Panther (mild gehopftes Ale mit Hibiskusblüten) oder Schwarze Sieben (herbes, schwarzes Stout mit viel Röstmalz). Dazu gibt es deutsche Küchenklassiker wie Knödel oder Frikadelle, aber auch leichtere Kost wie Avocado-Wraps und Salate.

Christianstraße 2, 50825 Köln

Heller – Genuss in Winter- oder Volksgarten

Genuss im grünen Wintergarten: die Brauerei Heller Foto: nonverbal bildkommunikation


Mitten im beliebten Kölner „Kwartier Latäng“, in der Brauerei Heller, können Bierfans ihren liebsten Gerstensaft in Bio-Qualität genießen. Besonders gemütlich sitzt es sich dabei im Wintergarten, der das ganze Jahr über üppig bepflanzt ist und in dem ein kleiner Brunnen unter dem hohen Glasdach plätschert. Bei gutem Wetter genießen Kölsch-Enthusiast*innen ihr Lieblingsgetränk im Volksgarten Köln – mit Blick auf den Weiher.

Hellers Brauhaus: Roonstr. 33, 50674 Köln
Hellers Volksgarten: Volksgartenstrasse 27, 50677 Köln

Brauhaus Früh – Genuss mit Aussicht

Das Brauhaus Früh liegt gegenüber des Kölner Doms Foto: Cölner Hofbräu P. Josef FRÜH KG


Wo lässt sich ein gutes Kölsch am besten genießen? Na klar, mit Blick auf den Dom. Dem imposanten Wahrzeichen gegenüber befindet sich darum schon seit 1904 das Brauhaus Früh. Ob im Brauhauskeller mit seinem mittelalterlichen Gewölbe, auf der ersten Etage mit Blick auf Heinzelmännchenbrunnen und Biergarten oder im Sommer auf der überdachten Innenhofterrasse – hier fühlt sich jeder, der ein gutes Kölsch zu schätzen weiß, willkommen.

Am Hof 12-18, 50667 Köln

Peters Brauhaus – Levverwoosch oder Shakshuka

Ein Haus voller Geschichte: Peters Brauhaus Foto: Peters Brauhaus


Im Haus an der Mühlengasse 1 eröffnete schon im 16. Jahrhundert die erste Brauerei. Zwischen damals und heute hat das sogenannte Brügelmannhaus viel erlebt, bis es ab 1994 zu Peters Brauhaus wurde. Das beschreibt sich mit den einfachen drei Attributen „freundlich, fröhlich, lecker“, bietet kölsche Traditionsgerichte, ebenso wie vegetarische und vegane Alternativen an und – natürlich – selbstgebrautes Peters Kölsch.

Mühlengasse 1, 50667 Köln